Hirtenberger AG – Die ersten 150 Jahre
Festschrift anlässlich des Firmenjubiläums 2010

Format 18,5 x 25 cm, 152 Seiten, Zweisprachig (D/E), Softcover, über 100 farbige Abbildungen, Selbstverlag der Hirtenberger AG, Hirtenberg 2010, Preis € 11,--

For English text go down the page!

1860 gründete der eingewanderte Schwabe Serafin Keller in Hirtenberg eine kleine metallverarbeitende Werkstätte. Aus dieser Urzelle ist in eineinhalb Jahrhunderten die heutige Hirtenberger AG (HP) entstanden, ein Konzern mit mehreren hundert Mitarbeitern, der in mannigfachen industriellen Geschäftsbereichen erfolgreich tätig ist und in alle Welt exportiert. Uns Waffenfreunden, Jägern und Schützen ist die HP natürlich hauptsächlich wegen der Munition für Handfeuerwaffen bekannt, deren Produktion 2004 leider eingestellt wurde. Die Unternehmensgeschichte der Hirtenberger AG spiegelt nicht nur ihre eigene Entwicklung, sondern auch die Hirtenbergs, Niederösterreichs, Österreichs, ja Europas wider. Wirtschaftliche Höhen und Tiefen, Kriege und politische Skandale waren nicht nur für die Hirtenberg AG, ihre Mitarbeiter, ihr Management und ihre Eigentümer, sondern auch für Österreich, seine Bevölkerung und seine Politik einschneidende Ereignisse. Für die Bewohner der Thermenregion und insbesondere Hirtenbergs bedeutete sie aber über viele Jahre Beschäftigung in Zeiten von wirtschaftlichen Krisen und Arbeitslosigkeit. Und nicht zuletzt verdankt die heutige Marktgemeinde Hirtenberg ihre selbständige Existenz diesem Unternehmen. Es ist bemerkenswert, dass ein Unternehmen in Zeiten wie diesen auf seine Geschichte und Tradition achtet und ein derartig respektables Werk herausbringt. Andere vergleichbare, ja sogar noch viel größere Unternehmen, tun nämlich kaum etwas für die Dokumentation ihrer Firmengeschichte und besinnen sich nur dann auf ihre Tradition, wenn es gilt, diese in ihrem Marketing - als mögliche Komponente für Erlangung von Aufträgen - hervorzukehren.

Nachdem die Patronenproduktion für den Zeitraum von über drei Viertel ihrer Existenz das Hauptbetätigungsfeld der HP war, ist die Masse der Festschrift diesem Geschäftszweig gewidmet. Aber auch die Flugzeugfertigung in den 1930er-Jahren kommt nicht zu kurz und die vielfältigen Geschäftsbereiche der heutigen Hirtenberger Gruppe mit ihren Konzernunternehmen werden detailliert dargestellt. Siehe dazu auch www.hirtenberger.at. Für jeden zeit- oder industriegeschichtlich Interessierten und für den Munitionsinteressenten sowieso ist dieses Büchlein ein Muss und wegen des von der HP gestützten Preises von bloß € 10,-- auch absolut leistbar.

Zum HP-Museum (Firmenmuseum mit Schwergewicht Handfeuerwaffenmunition)

per eMail bestellen                                      

Hirtenberger AG - The First 150 Years - Anniversary Publication 2010

Size 18 x 25 cm, 152 pp, soft bound, all in colour, full dual language (Germany / English), about 150 photos, facsimiles and tables. Self published by Hirtenberger AG, Hirtenberg/Austria 2010.
Price € 11.--

In Hirtenberg, Austria an anniversary booklet (dual language: German/English) for the 150th anniversary of Hirtenberger AG has been published. In 2004 Hirtenberger ended small arms ammunition manufacturing and sold the brand to RUAG. Today Hirtenberger is a global player on the field of automotive safety components and is still active in producing artillery-, mortar-, and tank cannon-ammunition. The booklet deals with the history and status of the Hirtenberger group. Most of the booklet deals of course with small arms ammunition manufacturing which was the main business of Hirtenberger during three quarters of its existence. See www.hirtenberger.at. The story:

In 1860 Serafin Keller, an immigrant from Swabia, established a small metal workshop in Hirtenberg. Over the next 150 years this nucleus evolved into today’s Hirtenberger AG: a group that employs several hundred people, is successfully involved in many industrial businesses and is exporting to the whole world. The history of Hirtenberger AG not only reflects the development of this company, but also the development of the town of Hirtenberg, Lower Austria, Austria and even Europe. Economic highs and lows, major wars and political scandals were memorable events not only for Hirtenberger AG, its staff, the management and its owners, but also for Austria’s people and politicians. For the inhabitants of Lower Austria’s thermal region and especially of Hirtenberg, the company often stood for employment during times of economic crises and high unemployment. And not least, today’s municipality of Hirtenberg owes its independence to this company.

The booklet was published in June 2010 when a factory internal ammunition museum was opened as well.

e-mail order